Loading…
nr20 has ended
Back To Schedule
Friday, June 19 • 18:00 - 18:15
Verleihung des Peter Hans Hofschneider Recherchepreises

Sign up or log in to save this to your schedule, view media, leave feedback and see who's attending!

Feedback form is now closed.
Der Peter Hans Hofschneider Recherchepreis für Wissenschafts- und Medizinjournalismus wird von der Stiftung Experimentelle Biomedizin vergeben. Zweck des Preises ist die Förderung besonderer Rechercheleistungen und -projekte im Wissenschafts- und Medizinjournalismus.
Ausgezeichnet werden journalistische Arbeiten und geplante Rechercheprojekte aus den Bereichen Wissenschaft und Forschung, welche sowohl durch eine saubere Darstellung wissenschaftlicher Fakten als auch durch die Recherche politischer, wissenschaftlicher oder gesellschaftlicher Hintergründe überzeugen. Ausdrücklich erwünscht sind journalistische Beiträge, die Struktur und Funktion von Selbstkontrolle und Qualitätssicherung in der Wissenschaft in konstruktiver Weise beleuchten.

Peter Hans Hofschneider, nach dem die Auszeichnung benannt ist, gilt heute als Pionier in der Molekularbiologie und als eine der Schlüsselfiguren der Interferon-Forschung. Von 1966 an war er Direktor am Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried und außerdem Mitbegründer des Genzentrums München. Unter seiner Mitarbeit formulierte die Max-Planck-Gesellschaft erstmals in Deutschland Sicherheitsrichtlinien für die Gentechnik.

Preisträger 2020: 

Hinnerk Feldwisch-Drentrup arbeitet als freier Wissenschaftsjournalist in Berlin – unter anderem für den Tagesspiegel, die taz, Spiegel und Stern, Übermedien, Zeit Online oder Science. Er schreibt insbesondere zu Gesundheitsthemen, Bioethik, Gesundheits- und Wissenschaftspolitik sowie China. Zusammen mit seiner Kollegin Nicola Kuhrt hat Hinnerk Feldwisch-Drentrup Ende 2017 das Online Magazin MedWatch gegründet. Beide wurden hierfür mehrfach ausgezeichnet: So mit Preisen bei der Auszeichnung „Journalist des Jahres“des Medium-Magazins und dem Netzwende-Award 2018 des Thinktanks Vocer, der August Schwingenstein Stiftung, der Rudolf Augstein Stiftung und der ZEITStiftung Ebelin und Gerd Bucerius. Nicola Kuhrt und Hinnerk Feldwisch-Drentrup erhielten außerdem 2017 das „Grow“-Stipendium von Netzwerk Recherche sowie 2019 den Carl-Sagan-Preis der GWUP.
Hinnerk Feldwisch-Drentrup hat an der Ludwigs-Maximilians-Universität München sowie den Universitäten Bonn und Freiburg Neuroinformatik studiert. Er war gewählter Sprecher des Tutzinger Diskurses „Gute Wissenschaft“ (2012/2013). Hinnerk Feldwisch-Drentrup erhielt zusammen mit seinem Kollegen Hristio Boytchev 2014 das Wissenswerte-Recherchestipendium für Medizinjournalisten sowie 2015 das Recherchestipendium des Otto-Brenner-Preises. Gleichfalls 2015 nahm er am Programm „Medienbotschafter China“der Robert-Bosch-Stiftung teil. Er ist Mitglied bei der Wissenschafts-Pressekonferenz sowie bei Netzwerk Recherche und Freischreiber.


Speakers
avatar for Holger Wormer

Holger Wormer

Professor für Wissenschaftsjournalismus, TU Dortmund
Holger Wormer ist Professor für Wissenschaftsjournalismus und Geschäftsführender Direktor des Instituts für Journalistik an der TU Dortmund, wo er den ersten konsekutiven Bachelor- und Masterstudiengang für Wissenschaftsjournalismus an einer deutschen Universität aufgebaut hat... Read More →


Friday June 19, 2020 18:00 - 18:15 CEST
Edudip Hamburg

Attendees (4)